Standpunkt: Weinflaschen - Verantwortung wahrnehmen

Umweltbelastungen durch Verpackungen sind zunehmend Thema in der öffentlichen Debatte. Es verwundert daher nicht, dass eine aktuelle Pressemeldung der Zentralstelle Verpackungsregister darauf hinweist, dass ab jetzt verschärft überprüft wird. Mit empfindlichen Bußgeldern muss rechnen, wer zwar Verkaufsverpackungen -(auch Weinflaschen)- in Verkehr bringt, sich aber nicht an den Entsorgungskosten beteiligt, die für flächendeckend und haushaltsnah aufgestellte Glascontainersysteme anfallen. Diese Verpflichtung besteht seit 1991, wurde aber aufgrund eines zu großen Anteils an Trittbrettfahrern mit dem neuen Verpackungsgesetz stringenter gefasst. Um negative Folgen zu vermeiden, appelliere ich an die

Betriebe unserer Branche, ihren Registrierungs- und Lizenzierungsstatus beim Verpackungsregister LUCID und einem Dualen System zu überprüfen.

Heinz-Uwe Fetz, DWV Vizepräsident

(info@dwv-online.de)