Mosel Präsident Haxel neu im DWV-Präsidium

Auf der heutigen Mitgliederversammlung des Deutschen Wein­bauverbandes in Bad Dürkheim wurde der Präsident des Weinbauverbandes Mosel neu in das DWV-Präsidium gewählt.

Auf der heutigen Mitgliederversammlung des Deutschen Wein­bauverbandes in Bad Dürkheim wurde der Präsident des Weinbauverbandes Mosel neu in das DWV-Präsidium gewählt.

Er folgt damit dem aus diesem Amt ausgeschiedenen früheren Präsidenten des Rheingauer Weinbauverbandes Klaus-Peter-Keßler.

DWV-Präsident Norbert Weber würdigte Klaus Peter-Keßler als einen entschlossenen Kämpfer für die Interessen der deut­schen Weinbaugebiete. „Insbesondere in Ihrer Funktion als Vorsitzender des DWV-Arbeitskreises „Weinbau und Umwelt“ haben Sie sich mit wichtigen umweltpolitischen Themen befasst und wesentlich dazu beigetragen, dass für die deutsche Wein­wirtschaft positive Lösungen erreicht wurden.“, so Weber.

Der neue DWV-Vizepräsident Rolf Haxel wurde am 2. Mai 1952 geboren und bewirtschaftet in Cochem an der Terrassenmosel zusammen mit seiner Familie ein vier Hektar großes Weingut mit Winzerschänke. Rolf Haxel hat eine Winzerlehre absolviert und später Weinbau und Kellerwirtschaft in Geisenheim stu­diert. Vor seiner Wahl zum Präsidenten des Weinbauverbandes Mosel im Jahre 2009 war er in mehren Gremien des regionalen Weinbauerbandes, bei der Landwirtschaftskammer und der Kommunalpolitik tätig. Seit seiner Wahl zum Präsidenten des Weinbauverbandes Mosel ist Rolf Haxel Mitglied im Vorstand des Deutschen Weinbauverbandes.