64. Internationaler DWV-Kongress: Wandel in in der Weinwirtschaft nachhaltig gestalten

Der Deutsche Weinbauverband (DWV) veranstaltet unter der Schirmherrschaft der OIV (Internationale Organisation für Rebe und Wein) seit vielen Jahren einen internationalen Kongress, um Multiplikatoren der Branche an einen Tisch zu bringen. Gleichzeitig soll die Stellung des deutschen Weinbaus im internationalen Wettbewerb gestärkt werden und das Verständnis der Öffentlichkeit für die Belange des Weinbaus geweckt und gleichzeitig allen Staatsstellen und Behörden die Bedeutung, aber auch die Probleme des deutschen Weinbaus vor Augen geführt werden.

Leitthema des 64. Internationalen DWV-Kongresses ist: "Wandel in der Weinwirtschaft nachhaltig gestalten". Der Kongress findet rein digital vom 11. bis 13. April 2022 statt.

Die Aspekte und Maßnahmen zur nachhaltigen Produktion im Weinbau möchten wir mit Ihnen diskutieren. Das Thema hat gerade wieder große Aktualität für unseren Sektor – nicht nur die Auswirkungen des Klimawandels und der daraus resultierenden Wetterextreme wie Starkregen, Dürreperioden oder Spätfroste, die Forderung nach Pflanzenschutzmittelreduktion oder knapper werdende Ressourcen lenken den Fokus auf den Themenkomplex "Nachhaltigkeit". Auch aktuelle Diskussionen in Politik und Gesellschaft um die Förderung der biologischen Produktion oder Veränderung in der Vermarktung erfordern, dass wir uns mit diesem Thema Wandel und Nachhaltigkeit beschäftigen. Natürlich dürfen neben den ökologischen, nicht die ökonomischen und sozialen Aspekte vergessen werden. Ein Thema von großer Aktualität im Weinbau, wie wir meinen!

Der Kongress wird simultan in Deutsch und Englisch übersetzt.

Die Neuerung: Geplant ist ein attraktives Veranstaltungsformat mit international besetzen Plenen und kleineren Fachgruppen, die Sie nach Ihren Interessen auswählen können – digital bei Ihnen zuhause.

Interessiert? Besuchen Sie uns auf www.dwv-kongress.de

Kongress & Messe INTERVITIS INTERFRUCTA

Der Deutsche Weinbauverband organisiert satzungsgemäß in regelmäßigen Abständen einen Weinbaukongress, der bis 2018 auch mit einer Weinbau-Technikmesse verbunden war.

Der erste Weinbaukongress war im Jahre 1874 in Trier, der 39. - bereits vorbereitet - konnte im Jahre 1939 wegen des Kriegsausbruchs nicht stattfinden. Nach 1945 fanden Weinbaukongresse zunächst an wechselnden Standorten statt: 1950 in Bad Kreuznach, 1952 in Freiburg, 1954 in Heilbronn, 1957 in Würzburg, 1960 in Bad Dürkheim, 1963 in Mainz, 1966 Stuttgart, 1969 in Offenburg.

Ab 1969 wurde diese - entsprechend ihrer gewachsenen Bedeutung - als internationale Weinbauausstellung "INTERVITIS" bezeichnet, ab 1983 als "INTERVITIS - Internationale Ausstellung für Weinbau, Kellerwirtschaft, Abfüll- und Verpackungstechnik".

1989 wurde die Messe um die Bereiche Obst und Fruchtsaft erweitert und hieß ab diesem Zeitpunkt INTERVITIS INTERFRUCTA. Seit 1972 bis 2018 fanden Messe und Kongress regelmäßig in Stuttgart statt.